Alte Shimano Vorderradnabe warten

Seit ich vor einigen Jahren mein altes Peugeot Rennrad gekauft und bei der Aufarbeitung den Laufradsatz komplett ausgewechselt habe, liegt dieses einzelne Vorderrad in der Ecke herum und wartet darauf bearbeitet zu werden.  Es läuft nämlich etwas rau und ich möchte die Shimano Vorderradnabe warten.

Das Modell der Vorderradnabe kann ich nicht genau bestimmen. Sie stammt aber in jedem Fall aus den 80er Jahren. Das Rennrad stammt nämlich ebenfalls aus den 80er Jahren. Ich gehe davon aus, dass die Nabe kein hochklassiges Modell darstellt. Das sei aber nur am Rande erwähnt. Der Aufbau der Shimano Naben sollte jedoch ähnlich gestaltet sein. 

Notwendiges Werkzeug und Zubehör für die Wartung der Shimano Vorderradnabe:

  • Schraubenschlüssel
  • Konusschlüssel*
  • Pinzette für die Herausname der Kugeln
  • 2 Gefäße für die Kugeln
  • WD-40* oder ähnliches zum Reinigen der Einzelteile
  • Lagerfett (z.B. Titanfett*)

Wie kann ich die Vorderradnabe warten?

  1. Ausbau des Laufrades
  2. Öffnen der Rennrad Shimano Vorderradnabe
  3. Herausname der einzelnen Kugeln
  4. Gründliches Reinigen und Kontrolle der Einzelteile
  5. Fetten und Einsetzen der Kugeln
  6. Zusammenbau der Vorderrad Nabe
  7. Das Lager richtig einstellen

Nun zu der Anleitung der Wartung der Vorderradnabe im Detail:

1. Ausbau des Laufrades

Einfach das Vorderrad von der Gabel nehmen. In der Regel sollte es ja mit einem Schnellspanner befestigt sein. Der Schnellspanner muss komplett geöffnet und aus der Achse herausgezogen werden. Es empfiehlt sich von vorne herein, sich irgendwie zu merken, welche Seite des Vorderrades die linke und die rechte Seite ist. Denn die Kugeln des Lagers müssen am Ende auf der selben Seite eingesetzt werden, aus welcher sie entnommen wurden.

2. Öffnen der Shimano Vorderradnabe 

Hierfür brauchen wir den Schrauben- und den Konusschlüssel. Mit dem Schraubenschlüssel lösen wir die äußere Schraube der Nabe, mit dem Konusschlüssel kontern wir. Die Schraube entfernen und auch die darunter liegende Unterlegscheibe. Schließlich muss der Konus selbst mit dem Konusschlüssel von der Achse abgeschraubt werden. Der sollte in der Regel relativ leicht zu lösen sein. Der Konus auf der gegenüberliegenden Seite verbleibt auf der Achse. Hierbei bitte auch merken, wie herum die Achse in der Nabe steckte. Denn die Konen, die Kugeln der Lager und die Lagerschalen sind sozusagen aufeinander eingefahren. 

vorderradnabe warten schnellspanner vorderradnabe warten konusschlüssel kontern vorderradnabe warten konterschraube entfernt vorderradnabe warten achse konus_unterlegscheibe kontermutter

 

3. Herausnahme der einzelnen Kugeln

Die Kugeln, welche in der Lagerschale liegen, sind nun schon sichtbar und können mit einer Pinzette schonmal behutsam herausgeholt werden. Am besten vorher zwei Gefäße bereit stellen, in denen die Kugeln der beiden Seiten getrennt voneinander aufbewahrt werden. In der alten Shimano Vorderradnabe sollten sich auf beiden Seiten jeweils 10 Kugeln befinden. Zum Schluss mit einem Hebel die Staubkappen beidseitig von der Nabe lösen. Die sitzen mitunter ziemlich fest. Ich habe es mit einem Inbusschlüssel hinbekommen, welchen ich mit einem Stück Stoff umwickelt habe, zum Schonen des Materials.

vorderradnabe warten kugeln pinzette vorderradnabe warten hebel staubkappe vorderradnabe warten lagerschale dreckig

4. Gründliches Reinigen und Kontrolle der Einzelteile

Alle Teile bitte von Schmutz befreien. WD-40 oder etwas ähnliches kann hier ein guter Helfer sein. Durch die Innenseite der Achse kann ein in Öl getränktes Tuch durchgezogen werden. Die Kugeln sollten alle einzeln nach Kerben oder Kratzern geprüft werden. In dem Falle einer Beschädigung sollten die Kugeln ausgetauscht werden. Auch die Lagerschalen sollten nach Dellen, Korrosion oder anderen Beschädigungen kontrolliert werden. Wenn alles zu arg beschädigt ist, kann eine Fahrradnabe natürlich auch nach der gründlichsten Wartung nicht richtig rund laufen.

vorderradnabe warten kugel defekt
Kugel mit Delle

5. Fetten und Einsetzen der Kugeln

Vor dem Zusammenbau der Vorderradnabe müssen die Lagerschalen gut eingefettet werden. Hierbei bitte nicht sparsam sein. Die Kugeln auf der einen Seite mit der Pinzette einsetzen und sie sollten, da wir nicht mit dem Fett gespart haben, gut kleben. Dann das Rad umdrehen und die Kugeln auf der anderen Seite mit der Pinzette ebenfalls vorsichtig einsetzen. Die Staubkappen von innen ordentlich mit Fett einkleistern und auch die beiden Konen gut einfetten. Die Achse selbst sollte auch etwas gefettet werden. 

vorderradnabe warten fett finger vorderradnabe warten lagerschale fett vorderradnabe warten kugeln eingesetzt vorderradnabe warten achse fett

6. Zusammenbau der alten Shimano Vorderradnabe

Zuerst die Achse, auf der ja einseitig bereits ein gut eingefetteter Konus sitzt, einführen (die richtigen Seiten beachten, die wir uns gemerkt haben). Schonmal etwas die Achse drehen und etwas Druck auf den Konus aufbauen, damit die Kugeln sich gut setzen können. Dann von der gegenüber liegenden Seite ebenfalls zunächst den Konus aufschrauben. Den noch nicht ganz so fest anziehen, die Kugeln sich etwas setzten lassen. Das Lager darf und sollte jetzt ruhig noch etwas Spiel haben. Dann setzen wir die Unterlegscheibe wieder drauf und abschließend die letzte Schraube. Jetzt kann die Staubkappen wieder eingepresst werden. Anhand der Bilder kann man sehen, dass ich es etwas anders gemacht habe und die Staubkappe zu Beginn eingesetzt habe. Hier ist das Risiko natürlich dann größer, dass die Kugeln wieder herausfallen. Aber ich hatte offenbar reichlich Lagerfett aufgetragen. Ich würde die Staubkappe beim nächsten Mal aber wieder zum Schluss einsetzen.

vorderradnabe warten staubkappe einsetzen vorderradnabe warten achse eingeschoben vorderradnabe warten konus vorderradnabe warten fertig

7. Das Lager richtig einstellen

Jetzt wird es etwas frickelig und Geduld ist gefragt, aber wir befinden uns ja nun auf der Zielgeraden und daran soll es nun nicht scheitern. Der Konus soll so feste angezogen werden, entweder mit der Hand oder mit dem Konusschlüssel, bis das Lager nur noch geringes Spiel aufweist. Einfach das Laufrad über die Achse in die Hand nehmen und etwas wackeln. Das Spiel des Lagers kann man so ganz gut „ertasten“. Ist der Konus zu feste angezogen, so wird das Lager rau laufen. Der Druck auf die Kugeln ist dann zu groß und sie können sich nicht frei genug zwischen Lagerschale und Konus bewegen. Wenn das Rad sauber ohne Schleifgeräusche dreht und noch ein klein wenig Spiel drin ist, dann die Kontermutter festziehen. Hierbei darauf achten, dass der Konus sich nicht wieder verstellt. Am besten mit dem Konusschlüssel dagegen halten.

Jetzt kann sich von alleine nichts mehr verstellen. Du musst bedenken, dass durch den Schnellspanner auch noch Druck auf die Achse ausgeübt wird und damit auch noch mehr Druck auf die Lager. Das wird mit dem kleinen Spiel im Lager, welches wir ja extra gelassen haben, ausgeglichen. Das Laufrad probeweise in die Gabel hängen und mit dem Schnellspanner befestigen und prüfen ob es gut dreht.


Die mit einem * markierten Links verweisen auf Amazon, wo das entsprechende Produkt zum Verkauf angeboten wird. Wenn du dort das Produkt bestellst, erhalte ich von dort eine kleine Provision. Hierdurch entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.